Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 410 mal aufgerufen
 Gerücht oder Wahrheit
Manuel Offline

Stammbesucher


Beiträge: 55

19.04.2010 13:25
Zwangsverkauf Dennis Eilhoff? Zitat · antworten

Arminia: Zwangsverkauf von Eilhoff droht

Von Dirk Schuster und Jens Brinkmeier

Bielefeld (WB). Arminia Bielefeld erwartet heute einen blauen Brief von der Deutschen Fußball Liga (DFL). Dann weiß der Fußball-Zweitligist endlich genau, welche Auflagen und Bedingungen er bis Juni erfüllen muss, um die Lizenz für die nächste Saison zu bekommen.

Heinz Anders, kaufmännischer Geschäftsführer des Klubs, ist bereits seit einiger Zeit damit beschäftigt, Geld aufzutreiben, um die drohende Insolvenz zu verhindern. Der 40-Jährige geht von knapp sechs Millionen Euro aus, die Arminia benötigt, um dieses Szenario abwenden zu können.

Nach Informationen dieser Zeitung traf sich Anders am Freitag mit Vertretern des Landes NRW beim Unternehmensberater »Price Waterhouse Coopers« in Düsseldorf, um die Zukunft des DSC zu sichern. »Das Gespräch hat uns wieder ein Stück nach vorn gebracht«, sagte er. Um das Sechs-Millionen-Loch zu stopfen, müssten aber »alle an einem Strang ziehen: Stadt, Land, Wirtschaft, Sponsoren, Banken, Fans und natürlich Arminia selbst«. Der Klub wolle seinen Teil beitragen, indem er Kosten senkt.

Allein die ausgegliederte Kommanditgesellschaft auf Aktien, deren Geschäftsführer Anders ist, soll künftig sechs Millionen Euro pro Jahr sparen.

Das wird allerdings nur dann funktionieren, wenn die Arminia einige ihrer teuren Spieler abgibt. Zu den Bestverdienern zählt Torwart Dennis Eilhoff. Sein Vertrag läuft zwar noch bis Juni 2011. Doch es heißt, Arminia habe ihn bereits über einen drohenden Zwangsverkauf informiert. Der 27-Jährige bestätigte gestern, mit Geschäftsführer Anders einen »regelmäßigen Austausch« zu pflegen. Eilhoff, der bei Arminia schon in der 1. Liga im Tor stand und dort auch erstklassig hielt, dürfte als Einziger einen siebenstelligen Betrag einbringen. Da trifft es sich ganz gut, dass zurzeit einige Erstligisten Ausschau nach einem kompetenten Keeper halten, darunter der 1. FC Köln. Die Rheinländer hatten schon in der Winterpause der Vorsaison ihre Fühler nach Eilhoff ausgestreckt. Da jetzt der 38 Jahre alte Torwart Faryd Mondragon (Vertrag bis 2011) mit einem Wechsel liebäugelt und Kölns Nummer zwei Thomas Kessler ihren Abschied angekündigt hat, könnte beim FC in Kürze Bedarf bestehen.

»Ich hoffe, dass es in Bielefeld weitergeht«, sagte Eilhoff, der sich zunächst auf die letzten Saisonspiele mit Arminia konzentrieren will. Heute (20.15 Uhr) heißt der Gegner in der Schüco-Arena 1. FC Kaiserslautern. Die Partie gegen den Tabellenführer könnte sein viertletzter Auftritt im DSC-Trikot sein. Denn womöglich kommt es so: Damit Arminia überleben kann, muss Eilhoff trotz gültigen Vertrags in seinen Verkauf einwilligen. Für seinen Herzensklub würde der dienstälteste DSC-Spieler (seit 1996 im Verein und Mitglied im Fanklub »Boys Bielefeld«) vermutlich sogar das tun.

Quelle: Westfalenblatt

Armine aus Leidenschaft weil´s Leiden schafft.
Zweite Liga aufgepasst - WIR KOMMEN !!!

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen